Atelier

Wir sind ein interdisziplinäres Atelier, das sich mit Fragen territorialer Identität auseinandersetzt. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeiten liegt in den Bereichen Corporate Design und Signaletik. In geringerem Umfang bearbeiten wir zudem Projekte aus dem klassischen Grafikdesign ebenso wie aus den Bereichen Szenografie und Ausstellungsgestaltung. Das Atelier wurde 2002 von Ruedi Baur und Axel Steinberger gegründet und beschäftigt derzeit insgesamt 11 Mitarbeiter. Unsere Aufgaben erstrecken sich über unterschiedlichste Dimensionen und Massstäbe, von der Gestaltung einer Visitenkarte bis hin zu Identifikationssystemen auf raumplanerischer oder städtebaulicher Ebene.  Im Bereich Signaletik setzen wir uns mit einer Vielzahl verschiedener Aufgaben und Themengebiete auseinander – vom Bürogebäude über Krankenhäuser und Flughäfen bis hin zu Leit- und Informationssystemen für Kommunen. Unser Verständnis von Signaletik geht dabei über den konventionellen Ansatz von Beschilderungssystemen hinaus. Wir begreifen Orientierung im Raum als komplexes Zusammenspiel unterschiedlicher Komponenten und Reize. Es ist unser Anliegen, Informationen und Zeichen im Raum so aufeinander abzustimmen, dass die Sinne zur Wahrnehmung der Umgebung je nach Aufgabe und Kontext gezielt angesprochen werden und es so möglich wird, Räume zu begreifen und sich zu orientieren.

Ruedi Baur

Grafikdesigner, Creative Direction


1956 in Paris geboren und in Frankreich aufgewachsen. Den Beruf des Grafikers hat er bei Michael Baviera in der Schweiz erlernt, wo er 1979 an der Schule für Gestaltung in Zürich ein Diplom in Grafikdesign erworben hat. Nachdem er 1983 in Lyon das Atelier Bbv gegründet hat, wurde er 1989 Mitbegründer des interdisziplinären Netzwerkes Intégral Concept und leitet seither die Ateliers Intégral Ruedi Baur Paris, Zürich und das Laboratoire Irb. Seit 1987 übernimmt er regelmässig Lehraufgaben. Von 1989 bis 1996 koordinierte er in Lyon den Fachbereich Design an der École des Beaux-Arts. 1995 wurde er Professor in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, deren Rektor er von 1997 bis 2000 war. Zwischen 2004 und 2011 gründete er das Forschungsinstitut Design2context an der Zürcher Hochschule der Künste, das er zusammen mit Stefanie-Vera Baur und Clemens Bellut leitete, und ab 2011 das kritische Forschungsinstitut und Netzwerk Civic City. Er führt darüber hinaus an der Kunsthochschule Genf (Head) das Cas Civic design, lehrt an der Pariser École des Arts Décoratifs (Ensad) und regelmässig in China an der Luxun Academy in Shenjang, der Cafa in Peking sowie an der École internationale de Percé, die an die Université de Laval in Quebec angeschlossen ist und ihm 2007 den Ehrendoktortitel verliehen hat. www.ruedi-baur.eu/biographie

Axel Steinberger

Architekt, Geschäftsleitung


1968 in München geboren. 1998 Diplom für Architektur und Städtebau an der Universität Stuttgart. 1995 bis 1997 Aufbau des Gestaltungsbüros FlugBlickAtem in Stuttgart, 1997 Mitbegründung des Gestaltungsbüros zipher in Stuttgart, 1998 freie Mitarbeit in der Agentur MerzSauterZimmermann in Stuttgart, 1999 freie Mitarbeit im Architekturbüro jourda architectes in Paris. Seit 1999 Zusammenarbeit mit Intégral Concept, Intégral Philippe Délis und intégral Ruedi Baur et associés. 2002 Gründung des Ateliers integral ruedi baur zürich zusammen mit Ruedi Baur, seither Gesellschafter und Geschäftsführer des Ateliers in Zürich. Seit 2005 betreut Axel Steinberger Workshops zu den Themengebieten Information und Raum, Architektur und Grafik. Er tritt als Juror und Redner in Kolloquien und Konferenzen auf und ist regelmässig an der Hochschule der Künste Bern (HKB) als Mentor und Gastkritiker tätig.

Ramona Heiligensetzer

Grafikdesignerin


1984 in Kempten (D) geboren, 2006–2012 Kommunikationsdesign-Studium an der Staatlichen Akademie Bildender Künste in Stuttgart, 2011 Praktikum bei Paul Sahre, New York City, 2012 Mitarbeit in der Agentur Liganova G Projekte: mbH, Stuttgart, seit Oktober 2013 bei Integral Ruedi Baur Zürich, Projekte: Kantonsspital St. Gallen, Schweizerisches Nationalmuseum, Manifesta 11 Zürich, Wettbewerbe

Myriam Moisan

Grafikdesignerin


1990 geboren in der Bretagne (FR), 2008–2012 Grafik-Design an der École de design Nantes Atlantique, 2012–2014 Master "Transcultural design" am Campus Chinois de l'École de design Nantes Atlantique, Shanghai (CN), Praktika in Nantes, Paris und Shanghai, seit April 2014 bei Integral Ruedi Baur Zürich, Projekte: Landesmuseum Zürich, Fil bleu Glatt, ECP École Centrale Paris

Daniela Rota

Grafikdesignerin


1982 geboren in Wädenswil (CH), 2004 Vorkurs an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern, 2005–2008 Graphic Design Studium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern, 2008 Praktikum bei c2f – Cybu Richli und Fabienne Buri, 2009–2013 Mitarbeit bei Neeser&Müller Basel 2013–2016 Assistentin Visuelle Kommunikation Hochschule für Gestaltung und Kunst Bern, seit 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschung Visuelle Kommunikation Hochschule für Gestaltung und Kunst Bern, 2016 Mitbegründerin von m—d—buero Zürich, seit Mai 2016 bei Integral Ruedi Baur Zürich, Projekt: Signaletik- und Orientierungsmassnahmen an Grossbahnhöfen der SBB

Carol Straub

Grafikerin in Ausbildung


1998 in Zürich (CH) geboren, 2015 gestalterischer Vorkurs an der Berufsschule für Gestaltung Zürich, seit 2016 bei Integral Ruedi Baur Zürich als Auszubildende

Jana Strozinsky

Grafikdesignerin


1976 in Halberstadt (DDR) geboren, 1995–1997 Ausbildung zur Schriftsetzerin, 1997–2003 Grafikdesign-Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst HGB, Leipzig und Faculdade de Belas-Artes da Universidade de Lisboa, 2003 Diplom als Grafikdesignerin, seit 2003 bei Integral Ruedi Baur Zürich als Grafikdesignerin, Projekte: Zollverein School Essen, Otto e Mezzo Zürich, ZKB Steinfels Zürich, UVEK Bern Ittigen, UKBB Universitätskinderspital Basel, Stachus München, Prime Tower Zürich, Bikini Berlin, Flurpark Zürich, CHUV Centre universitaire hospitalier vaudois Lausanne, Museum Engiadinais, Landesmuseum Zürich, Wettbewerbe

Mitarbeiter

seit 2002


Herzlichen Dank an Heidrun Abt, Cornelia Aeby, Jürgen X. Albrecht, Tibor Bachert, Nora Bandi, Marco Becker, Stefanie Blaschka, Saida Brückner, Tiziana Bucher, Selina Büttler, Christoph Miler, Christoph D'Urban, Martin Eller, Maria Fahringer, Jasmin Fahrni, Christoph Friedli, André Fuchs, Cynthia Gavranic, Sebastian Gotzmann, Stefanie Klekamp, Klaus Fromherz, Benedikt Haid, Anja Hasenstein, Janine Hofmann, Egija Inzule, Ferdinand Irion, Lisa Jacob, Marion Kalmer, Claudia Klein, Angelina Koepplin, Kilian Krug, Dirk Kühne, Aline Ledergerber, Silvie Ledermann, Christine Lütscher, Daniel Maier, Raphael Mathias, Marco Matti, Christoph Miler, Bruno Nagel, Nadine Nebel, Eva Plass, Silvia Posavec, Johannes Rieger, Louise Riis Ruggaber, Julia Rommel, Selina Röseler, Anna Säger, Alban Seeger, Renate Salzmann, Sarah Schlatter, Martina Schneider, Jan-Eric Stephan, Ueli Kaufmann, Daniela Valentini, Wikke van Velderen, Jana Viertl, Claudio Walser, Tobias Wendt, Claudia Wildermuth, Vanessa Wolf, Maryna Zdhanko

Aeschbachquartier Aarau

Konzept für ein Leit- und Informationssystem für das Aeschbachquartier in Aarau (CH), in Zusammenarbeit mit Schweingruber/Zulauf Landschaftsarchitekten und KCAP Zürich, 2013

Altes Hallenbad Heidelberg

Räumliches Erscheinungsbild, Corporate Design und Leitsystem für das Alte Hallenbad in Heidelberg im Zuge der Umnutzung und Ergänzung der Gebäude, Heidelberg (D), seit 2010

Andreasturm Zürich

Leitsystem für den Neubau eines Hochhauses in Zürich Oerlikon in Zusammenarbeit mit Gigon + Guyer, Zürich (CH) (ZH_seit 2013)

Berner Fachhochschule HSB Burgdorf

Entwicklung eines Erscheinungsbildes und einer visuellen Sprache für die Architekturfakultät der HSB Burgdorf (CH), 2004–2007

Bikini Berlin

Informations- und Beschilderungssystem sowie Konzept zur räumlichen Inszenierung von offenen Verkaufsflächen und Terrassenanlagen für das Gebäude Bikini Berlin im Zuge der Sanierung und Erweiterung des historischen Gebäudekomplexes am Bahnhof Zoo in Berlin (D), seit 2012

BMW Museum München

Entwicklung der visuellen Identität für die Dauer- sowie die Wechselausstellung im Zuge der Sanierung und der Erweiterung des BMW Museums, München (D), 2005–2008

Bundesgartenschau 2005 München

Beschilderungssystem im Stadtraum und auf dem Gelände der BUGA 05, München (D), 2004–2005

Centre Hospitalier Universitaire Vaudois CHUV Lausanne

Bestandsanalyse und Studie für ein Orientierungs- und Leitsystem für den zentralen Krankenhauskompex des CHUV im urbanen und dörflichen Kontext, Lausanne (CH), seit 2011

Das Wunder von Bregenz Bregenz

Konzept und Realisierung der Grossen Landesausstellung des Hauses der Geschichte Baden Württemberg in einem Projektteam mit Jangled Nerves, Stuttgart (D), 2008

École Centrale Paris (ECP) Paris

Leit- und Informationssystem für den Neubau des Gebäudes B der École Centrale Supélec auf dem Universitätscampus Saclay in Zusammenarbeit mit Gigon + Guyer, Zürich (CH), seit 2015)

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) Bern-Ittigen

Beschilderungssystem für das Verwaltungsgebäude des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK in Bern-Ittigen (CH), 2004–2006

Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich/Singapur

Erscheinungsbild für die Forschungsinstitute Future Resilience Systems (FRS) und Future City Lab (FCL) der ETH in Singapur, 2012 und 2014

Eiffelturm Paris

Konzept zur Neuorganisation der Besucherführung und des Beschilderungssystems für den Eiffelturm, in Zusammenarbeit mit intégral Paris (F), 2004–2006

Elbphilharmonie Hamburg

Beschilderungssystem und Erscheinungsbild für die Elbphilhamronie, in Zusammenarbeit mit Herzog & de Meuron, Hamburg (D), 2007–2011

Engadiner Museum St. Moritz

Erscheinungsbild, Signaletik udn Inszenierung der Sammlungen für das Museum Engiardinais im Zusammenhang mit der Sanierung des Museums, St.Moritz (CH) (ZH_seit 2015)

Frauenklinik Bern

Leitsystem für die Frauenklinik und das Wirtschaftsgebäude im Inselspital Bern, sowie Gesamtkonzept zur Neuorganisation der Signaletik im Stadtraum und im Spitalcampus, intégral Ruedi Baur Paris, 2001–2002

Fil Bleu Glatt Zürich

Entwicklung von Identifikations- und Orienrierungsmassnahmen als Bestandteil eines überregionalen Freiraumkonzeptes für den Glattraum Zürich in Zusammenarbeit mit Studio Vulkan Landschaftsarchitekten Zürich, 2013–2014, Weiterentwicklung seit 2015

Flughafen Köln/Bonn

Erscheinungsbild und Passagier-Leitsystem für den Flughafen und Teile der Verwaltungsgebäude, Köln (D), in Zusammenarbeit mit intégral Paris, 2002–2006

Flughafen Wien

Passagierleitsystem für den Flughafen Wien (A), intégral Ruedi Baur Paris, 2004–2012

Flurpark Zürich

Beschilderungssystem für das Bürogebäude des Medienparks Flurpark im Zuge dessen Gesamtsanierung, Zürich (CH), seit 2012

Fraport AG Frankfurt

Konzept eines Leitsystems Neubau der Unternehmenszentrale der Flughafengesellschaft in Kooperation mit Hauser Lacour, Frankfurt (D), 2011–2012

Gare Cornavin Genf

Konzept zur Organisation der Informationen und zur Integration des SBB-Leitsystems im Bahnhof in Genf anlässlich dessen Umbau und dessen Sanierung in Zusammenarbeit mit IttenBrechbühl, Genf (CH), 2007–2010

Historic Museum Rwanda Kigali

Konzept für Szenografie und visuelle Identität der Dauerausstellung des neuen historischen Museums in Kigali in einem Projektteam mit Jangled Nerves, Kigalie (RW), 2008–2010

Hochschule für Technik (HST) Stuttgart

Erscheinungsbild für die Hochschule für Technik Stuttgart, in Zusammenarbeit mit L2M3, Stuttgart (D), 2009–2010

Hohenems

"Hörensagen", Konzept für ein Informationssystem im historischen Stadtkern der Stadt Hohenems in Zusammenarbeit mit Kairos gGmbH, Bregenz (AT), 2014–2015)

Im Glattgarten Zürich

Beschilderungssystem für die Wohnsiedlung Im Glattgarten in Zusammenarbeit mit agps Architekten, Wallisellen (CH), seit 2014

Inselspital Bern

Konzept für ein Leitsystem für den Neubau des Intensiv-Notfall und Operationszentrum (INO) im Inselspital Bern sowie Gesamtkonzept zur Neuorganisation der Signaletik im Stadtraum und auf dem Spitalcampus, integral Ruedi Baur Paris, 2000–2001, Überarbeitung 2015–2016

Integra Square Wallisellen

Beschilderungssystem für das Industrieareal des Integra Square sowie der Initialbauten anlässlich der Umstrukturierung des Areals nach einem Masterplan von agps Architekten, Wallisellen (CH), 2005–2010

Interparlamentarische Union (IPU) Bern

Räumliches und grafisches Erscheinungsbild für die 125. Jahresversammlung der IPU an der Messe Bern (CH), 2011

Kantonsspital St. Gallen (KSSG) St. Gallen

Beschilderungssystem für das gesamte Spital im Zuge der Erweiterung der beiden Kliniken Kantonsspital St. Gallen und Ostschweizer Kinderspital, St. Gallen, seit 2014 Neustrukturierung der Bezeichnungen und Realisierung des Beschilderungssystems im Bestandsgebäude Haus 01, St. Gallen, 2014

Killesberg Höhe Stuttgart

Beschilderungssystem und visuelle Identität für das neue Stadtquartier auf dem Gelände der ehemaligen Messe Killesberg, Stuttgart (D), seit 2012

Lakefront Center Luzern

Beschilderungssystem für das Hotel-, Schul- und Bürogebäude Lakefrontcenter in Luzern (CH), 2005–2006

Landesausstellung Schweiz Expo.02

Beschriftungssysteme der Arteplage Biel, Murten, Neuchâtel und Yverdon zur Landesausstellung der Schweiz, mit Integral Ruedi Baur Paris, 2001–2002

Landesausstellung Schweiz X27

Raumplanerisches und strategisches Konzept für die Landesausstellung Schweiz 2027 in Zusammenarbeit mit Hosoya Schaefer Architects und Studio Vulkan, Zürich (CH), 2015

Landesmuseum Zürich

Besucherleitsystem für Bestands- und Erweiterungsgebäude des Landesmuseums, Zürich (CH), seit 2013

Limmattal

PeRL, Testplanung/Studie für die Entwicklung eines Leitbildes für den Ballungsraum Zürich/Limmattal in Kooperation mit KCAP Zürich, 2013

Löwenbräuareal Zürich

Konzept zur Identifikation und zum Leit- und Informationssystem für das Löwenbräuareal Zürich im Zuge dessen Umstrukturierung und Neugestaltung, in Zusammenarbeit mit Gigon + Guyer Architekten, Zürich (CH), seit 2011

Manifesta 11 Zürich

Flexibles Erscheinungsbild und Informationssystem für die europäische Biennale für zeitgenössische Kunst 2016 in Zürich (CH), seit 2015

Metropolitanregion Zürich

Testplanung/Studie für die Entwicklung eines Leitbildes der Wirtschaftsregion Zürich in Kooperation mit berchtoldkrass space&options, Karlsruhe und studio uc, Zürich (CH), seit 2010

Messe Frankfurt

Studie zu einem Besucher-Leit- und Informationssystem für das gesamte Messeareal, Frankfurt/Main (D), seit 2010

Musée international de la Croix-Rouge et du Croissant-Rouge (MICR) Genf

Logoentwicklung, Corporate Design für das Museum im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Dauerausstellung, Genf (CH), seit 2011

Netzwerk Stadt und Landschaft (NSL) Zürich

Erscheinungsbild für das Institut Netzwerk Stadt und Landschaft NSL an der ETH Zürich (CH), 2004–2005

Quartier des Spectacles Montreal (CA)

Konzept zum Erscheinungsbild und visueller Sprache sowie deren dreidimensionaler Umsetzung im urbanen Kontext als Leit-, Informations- und Beleuchtungssystem in Montreal (CA), 2005

Prime Tower Zürich

Leitsystem für den Neubau eines Hochhauses, sowie den umgebenden Neubauten in Zürich West, in Zusammenarbeit mit Gigon+Guyer Architekten, Zürich (CH), seit 2008–2012

Pôle Gare Lausanne

Studie zur Neugestaltung/Neuorganisation der Vorplätze des Bahnhofs der SBB in Lausanne in Zusammenarbeit mit KCAP Zürich (CH), 2012

Ruhrmetropole

Testplanung/Studie für die Entwicklung eines Leitbildes für das Ruhrgebiet im Zuge der Überarbeitung des Raumplans in Zusammenarbeit mit berchtoldkrass space&options, Karlsruhe und studio uc, Berlin, 2013

Schweizerische Bundesbahnen (SBB)

Beratungsmandat für Planung, Umsetzung und Optimierung von Signaletik- und Orientierungsmassnahmen an Grossbahnhöfen der SBB, seit 2015

Schweizerisches Nationalmuseum Zürich

Konzept, Realisierung und fortlaufende Betreuung des Erscheinungsbildes für die Museumsgruppe sowie die 6 Museumsstandorte, Zürich (CH), seit 2009

Stachus München

Beschilderungssystem und visuelle Identität für das Einkaufs- und Umsteigezentrum im Untergeschoss des Karlsplatz/Stachus, München, in Zusammenarbeit mit Allmann Sattler Wappner Architekten, München (D), 2007–2011

Stadtbeschilderung St. Gallen

Konzept für ein Fussgänger-Identifikations-, Informations- und Leitsystem für die Stadt St.Gallen (CH), 2007

Stadtraum Hauptbahnhof (HB) Zürich

Erscheinungsbild und visuelle Kommunikation für den Freiraum eines neuen Quartiers in der Innenstadt von Zürich, 2006–2010

Tanzhaus Zürich

Konzept und Realisierung des Erscheinungsbildes für das Tanzhaus Zürich, Zürich (CH), 2008–2011

TEC 21 Zürich

Redesign des Architekturmagazins TEC 21 sowie des Corporate Design der Redaktion, Zürich (CH), 2006–2007

Trumpf Ditzingen

Beschilderungssystem für das Werksareal sowie für die Werks- und Verwaltungsgebäude der Firma Trumpf in Ditzingen (D), 2006–2007

Wissenschaftspark Ulm

Informations- und Leitsystem für das gesamte Campus- und Science-Park-Gelände auf dem Eselsberg in Ulm (D), seit 2016

Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) Basel

Beschilderungssystem, visuelle Kommunikation sowie Inszenierung von Aufenthaltes-und Wartebereichen für den Neubau des Kinderspitals, in Zusammenarbeit mit Stump & Schibli Architekten, Basel (CH), 2006–2011

Zollikon

Ortskernentwicklung, Testplanung/Studie zur Entwicklung eines städtebaulichen Leitbildes für den Dorfkern Zollikon in Zusammenarbeit mit Schweingruber Zulauf Landschaftsarchitekten, Zürich (CH), 2014)

Zollverein School Essen

Erscheinungsbild der Management und Design auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen (D), 2003–2005

Zürcher Kantonalbank Steinfels (ZKB) Zürich

Beschilderungssystem für das Verwaltungsgebäude Steinfels, Zürich (CH), 2004

Intégral Ruedi Baur und Partner

"Die Publikation verschafft einen Überblick über die Tätigkeit eines der führenden europäischen Designstudios. In hervorragenden Beispielen wird der Anspruch des Grafik-Designs auf die Ausdehnung in den architektonischen Raum manifestiert. Bekannt sind Erscheinungsbild und Orientierungssystem des renovierten Centre Pompidou in Paris und szenografische Interventionen in namhaften Museen."

16,5 × 24 cm, 480 Seiten, 600 Abbildungen, Hardcover (2001), ISBN 978-3-907078-46-4, d/e/f, EUR 24,90 / CHF 39,90

Antizipieren, Hinterfragen, Einschreiben, Irritieren, Orientieren, Übersetzen, Unterscheiden

"Sieben Begriffe hat Ruedi Baur gewählt, um seine konzeptionelle Haltung zu umschreiben: Antizipieren, Hinterfragen, Einschreiben, Irritieren, Orientieren, Unterscheiden und Übersetzen. Sie dienen als Struktur des Buches und als Basis für sieben Dialoge zwischen ihm und Gesprächspartnern aus unterschiedlichen Disziplinen. Dazwischen wird die praktische Umsetzung der Begriffe anhand verschiedener Projekte aus seinem Atelier Intégral in Zürich und Paris präsentiert. Unpublizierte neue Projekte werden thematisch integriert in die Entwicklung des Gesamtwerkes. Das Buch hält die konzeptuellen und gestalterischen Konstanten und die Faszination der Arbeit von Ruedi Baur fest..."

Mit Beiträgen von Marco Baschera, Clemens Bellut, Christine Breton, André Vladimir Heiz, Stefanie-Vera Kockot, Bernhard Stiegler, Sébastien Thiery, 16,5 × 24 cm, 480 Seiten, 200 Abbildungen, Hardcover (2009), ISBN 978-3-03778-134-0 (e), ISBN 978-3-03778-203-3 (f), ISBN 978-3-03778-202-6 (d), Englisch EUR 50,00 / CHF 65,00, Französisch EUR 25,00 / CHF 33,00, Deutsch, EUR 50,00 / CHF 65,00

Im Moment ist unser Büro vollständig besetzt, wir haben aber regelmässig einen Praktikumsplatz zu vergeben. Das Praktikum dauert jeweils ein halbes Jahr. Berufliche Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelor-Studium oder eine abgeschlossene Berufsausbildung und damit verbunden erste praktische Erfahrungen von Produktionsabläufen und Produktionstechniken für die Umsetzung von Grafikerzeugnissen und Grafik im Raum. Kommunikationssprache im Büro ist Deutsch, gute Englisch- und Französischkenntnisse sind aber wünschenswert. Anschreiben, Lebenslauf sowie relevante Arbeitsproben bitte als PDF an zrh@irb-zurich.eu